Perkmann_Hannes_Stettiner_Cup

Moos in Passeier, 11. April 2019 – Er ist längst ein Klassiker unter einer Vielzahl von Bergläufen von Südtirol: Die Rede ist vom Stettiner Cup, der am Sonntag, 4. August bereits zum 21. Mal im Passeiertal stattfinden wird. OK-Chef Markus Raich und das Team der Bergrettung Moos befinden sich 115 Tage vor dem Startschuss inmitten der umfangreichen Planungsarbeiten. 

Eines ist knapp vier Monate vor dem Stettiner Cup klar: Experimente werden die Veranstalter mit Sicherheit keine eingehen. Zu gut kommen das umfangreiche Startpaket mit ausschließlich lokalen und Südtiroler Produkten, die anspruchsvolle Strecke und das gemütliche Beisammensein in und rund um die Stettiner Hütte im Anschluss an den Stettiner Cup bei Bergläuferinnen und -läufern aus dem In- und Ausland an. „Natürlich sind wir bemüht unser Event ständig zu optimieren. Deshalb wird es mit Sicherheit kleinere Veränderungen geben. Unser Grobkonzept ist aber sehr stimmig und aus diesem Grund halten wir mit Sicherheit an Bewährtem fest”, betont OK-Chef Raich.

Zum Erprobten zählt beim Stettiner Cup natürlich auch der Parcour, den die maximal 300 Teilnehmer am Sonntag, 4. August zurücklegen müssen. Die Strecke beim beliebten Südtiroler Berglauf ist 9,8 Kilometer lang mit 1255 Höhenmetern und führt die Athletinnen und Athleten vom Parkplatz in Pfelders hinauf zur Lazinser Alm, wo sich kurz danach auch der erste Verpflegungsposten befindet. Nach wenigen Metern wartet schließlich der steile Aufstieg zum Ziel bei der Stettiner Hütte auf die Sportlerinnen und Sportler, der ihnen im Herzen des Naturparks Texelgruppe mit Sicherheit noch einmal alles abverlangen wird.

Das Startpaket lässt beim Stettiner Cup keine Wünsche offen

Ebenfalls sehr gut an kommt seit Jahren das umfangreiche Startpaket. Das ist auch kein Wunder: Alle Bergläuferinnen und Bergläufer sichern sich mit der Einschreibung, die im Mai öffnen wird, ein funktionelles T-Shirt, sowie Loacker Waffeln, ein Stück Speck der Metzgerei Hofer, Laufsocken – zur Verfügung gestellt von der Sport- und Schuhwelt Markus Volgger bzw. Menghin Socks, ein Mila Skyr und einen Pizzagutschein, der bei allen Betrieben der Wirtshaus Family eingelöst werden kann. Und das alles zu einem extrem moderaten Preis von 30 Euro.

Titelverteidiger beim Stettiner Cup sind der Sarner Hannes Perkmann, sowie die Laaserin Petra Pircher. Rekordsieger bei den Männern ist Perkmanns Landsmann Hannes Rungger, der den Zielbogen fünf Mal als Erster überquerte. Genauso oft triumphierte die erfolgreichste Teilnehmerin, nämlich Edeltraud Thaler aus Lana. Beim Stettiner Cup 2019 werden bei den Frauen drei Kategorien gewertet, sowie deren vier bei den Männern. Alle Teilnehmer, die nicht in Besitz eines gültigen sportärztlichen Zeugnisses sind, starten automatisch in der Kategorie Hobbyläufer. Diese wird nicht gewertet, dafür gibt es eine tolle Sachpreis-Verlsoung. Weitere Sachpreise werden zusätzlich unter allen Teilnehmern verlost.

Weitere Informationen zum Stettiner Cup hier!

Comments


Add Comment